In diesem Bericht erfährst du, wie und wo dein Kind am Besten Gitarre spielen lernen kann. Wir geben dir allgemeine Tipps und Ratschläge!

Gitarre spielen lernen mit Kindergitarre
Das Spielen auf einer Gitarre ist nicht nur für Erwachsene ein Erlebnis. Auch Kinder wollen immer häufiger die Gitarre spielen lernen. So hat sich die Gitarre als eines der beliebtesten Kinderinstrumente etabliert.

In Berührung kommen sie dabei mit ihr entweder im Kindergarten, der Schule oder im Bekanntenkreis.

Doch welche Auswirkungen und positiven Effekte hat das Gitarre spielen auf mein Kind und in welchem Umfeld sollte es am besten Gitarre spielen lernen? Das sind Fragen mit denen sich Eltern häufig beschäftigen und die wir euch in diesem Beitrag beantworten möchten.

Anfangen sollten Kinder bereits sehr früh mit dem Gitarre spielen, aber natürlich ist es auch möglich später einzusteigen und Grundfertigkeiten zu erlernen. Als Richtwert, gibt man circa 4-5 Jahre an. Doch auch öfter hört man von kleineren Kindern, die bereits mit weniger als 4 Jahren anfangen.

Das Spielen wird auf Kindergitarren gelernt. Diese gibt es in verschiedenen Größen, sodass auch für jedes Kind die individuell passende Größe gefunden werden kann. Welche Größe das genau ist, könnt ihr euch auf der Kindergitarren Seite von deine-Gitarre.com anschauen.



Der Spaß sollte im Vordergrund stehen

Gerade im Kindesalter sollte Gitarre spielen für das Kind Spaß machen. Zusätzliche Lerneffekte, auf die wir später noch eingehen werden sind aber durchaus vorhanden. Dabei sollte das Kind freiwillig am Gitarrenunterricht teilnehmen und Spaß haben. Eine Mischung aus Spaß und Neugier auf Neues ist hierbei perfekt.

Immer öfter kommt es vor, dass Eltern ihre Kinder zum Lernen in Schulen oder zum Privatunterricht schicken, obwohl die Kinder lieber etwas anderes machen möchten. Oftmals stecken dahinter gar keine bösen Absichten der Eltern. Denn die Eltern wollen ihren Kindern lediglich das ermöglichen, was sie nicht haben konnten.

Natürlich kann das Kind noch nicht genau wissen was gut für es ist, doch stellt es sich stur ist der Lerneffekt des Gitarre Spielens gleich null und Zeit die man anderweitig nutzen könnte, wird verschwendet. Daher lasst euer Kind entscheiden, ob es Gitarre spielen lernen möchte.

Die zusätzlichen positiven Effekte für das Kind

Mit Beginn des Gitarre Spielens werden sich viele zusätzliche Lerneffekte bei eurem Kind einstellen. Es ist festzustellen, dass gerade die Aufmerksamkeitsspanne des Kindes besonders verlängert wird. So ist die Konzentrationsfähigkeit, gerade während des Lernens mit der Gitarre erstaunlich. Vorausgesetzt das Kind hat ein eigenes persönliches Interesse am Gitarre spielen.

Laut einer Studie der German Socio-Economic Panel (SOEP) erhöht das Lernen eines Instruments und ein beständiger Musikunterricht die Wahrscheinlichkeit später erfolgreicher im Leben zu sein. Solche Studien sind aber immer sehr schwer auszuwerten und oftmals fehlerhaft. Sodass diese Studien häufig in Frage gestellt werden. Behandelt wurde dieses Thema auch in diesem ausführlichen Artikel der Online Ausgabe der Welt. Ob und inwieweit jetzt die Musikalische Ausbildung mit dem späteren beruflichen Erfolg in einem direkten Zusammenhang steht, ist äußerst schwer zu beantworten.
Außer Frage steht jedoch, dass vor allem die Kreativität der Kinder, durch das Erlernen eines Instrumentes gefördert wird.

Natürlich hängen Lerneffekte immer von vielen Faktoren ab, so ist jedes Kind anders und somit auch die Effekte die daraus entstehen vollkommen unterschiedlich. Pauschal lässt sich aber auf jeden Fall sagen, dass Gitarre spielen ihrem Kind definitiv nicht schaden wird.

Ob und wie die Lerneffekte aussehen, hängt auch immer ganz stark von dem Lernumfeld und dem Lehrer ab. Daher solltet ihr eurem Kind das Bestmögliche Umfeld ermöglichen, in dem es nicht nur konzentriert lernen kann, sondern auch gleichzeitig Spaß am Lernen hat.

Wo kann mein Kind Gitarre spielen lernen

Die Möglichkeiten wo ihr Kind Gitarre lernen kann, sind äußerst vielfältig. Sie reichen vom günstigen Gruppenunterricht, bis hin zum teuren Privatunterricht. Dabei haben alle Alternativen ihre Vor- und Nachteile, die wir in diesem Abschnitt einmal näher beleuchten möchten.

Gitarrenlehrer/Einzelunterricht

Der Gitarrenlehrer ist einer der Besten Möglichkeiten, um eurem Kind das Gitarre spielen beizubringen. Durch die jahrelange Erfahrung und den erlernten Umgang mit Kindern, kann der Gitarrenlehrer Fehler, die auftreten, schnell beheben. Denn gerade im Kindesalter prägt sich Fehlverhalten, so auch beim Gitarre spielen schnell ein. Sei es die falsche Handhaltung oder ähnliches.

Einem Gitarrenlehrer ist es gerade im Einzelunterricht möglich solch einen Fehler zu erkennen und schnellstens zu beheben. Daher hat der Einzelunterricht vor allem den Vorteil, dass auf individuelle Schwächen und Stärken des Kindes besonders gut eingegangen werden kann.

Doch eine intensive Betreuung schlägt natürlich auch auf den Geldbeutel. So ist eine Gitarrenstunde im Einzelunterricht nicht gerade günstig. Der Preis hängt dabei von den Fähigkeiten des Gitarrenlehrers ab und sollte vorab geklärt werden.

Gitarrenlehrer Gruppenunterricht

Gitarre spielen lernen in einer Gruppe macht enorm viel Spaß. So kann man als Kind nicht nur neue Freundschaften schließen, sondern auch was voneinander lernen. Durch eine Vielzahl von Schülern ist aber eine intensive Einzelbetreuung eher schwierig und die Lernkurve ist eventuell nicht so steil wie im Einzelunterricht.

Doch trotzdem kann man auch aus dem Gruppenunterricht eine Menge mitnehmen. Und durch die Lernfortschritte anderer Kinder entwickelt das eigene Kind einen enormen Ehrgeiz und Fleiß. Die Motivation steigt also.

Gitarre spielen Lernen in der Schule

Oftmals bieten Schulen Kurse für eure Kinder an, in denen sie Gitarre spielen lernen können. Hier kann euer Kind unter Freunden Gitarre spielen lernen und Spaß haben. Vor allem das Spielen in der Gruppe mit Freunden macht sehr viel Spaß.

Häufig sind diese Kurse sogar kostenlos oder kosten nur einen Bruchteil von dem, was ein Gitarrenkurs normalerweise kosten würde. Gerade in einem für das Kind gewohnten sind die Lernerfolge immens.

Mit dir zusammen lernen

Solltest du bereits Erfahrung mit der Gitarre gesammelt haben, so kannst du deinem Kind dies einfach selber beibringen. Dadurch bringst du deinem Kind nicht nur ein super Instrument bei, sondern kannst auch gleichzeitig eine Menge Zeit mit ihm verbringen. Diese Zeit ist unbezahlbar.

Der Lerneffekt hierbei wird enorm sein. Zusammen lachen und lernen macht einfach eine Menge Spaß und erhöht die Bindung zwischen dir und deinem Kind und kann wahre Wunder bewirken.

Auch wenn du das Gitarre spielen nicht beherrscht, solltest du deinem Kind dabei immer zur Seite stehen und helfen. Dies wird deinem Kind viel bringen und es dabei motivieren weiter am Ball zu bleiben.

Freunde/Bekannte

Häufig hat man Freunde im Bekanntenkreis, die Gitarre spielen können. Sicherlich wird der oder die bereit sein für einen Freundschaftspreis mit deinem Kind zu üben. Durch das enge Verhältnis sowohl zu dem Kind, als auch zu dir, wird das die Freundschaft intensivieren.

Also ist das nicht nur für das Kind von Vorteil, sondern kann auch dir weiterhelfen, dich mal bei alten Bekannten zu melden, oder alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen.

Fazit

Die Möglichkeiten, wie dein Kind oder wo dein Kind Gitarre spielen lernen kann sind vielfältig. Dabei sollte für das Kind vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Ebenso sollte das Kind freiwillig den Gitarrenunterricht besuchen und nicht von den Eltern dazu gedrängt werden. Dadurch werden sich viele Lerneffekte abbilden, die das Kind nicht nur musikalisch, sondern auch in anderen Bereichen des Lebens weiterbringen werden.

zum Seitenanfang springen ^