Vintage ist im Trend, ganz gleich, ob es sich dabei um Kleidung, Autos, Möbel oder sogar um Gitarren dreht. Viele passionierte Gitarristen kaufen sich ein altes „Schätzchen“, da diese Vintage Gitarren oftmals einen ganz besonderen Klang haben. Beim Kauf dieser besonderen Gitarren ist aber Vorsicht geboten, denn nicht jedes Instrument, was alt aussieht, ist es tatsächlich auch. Auf diesem Markt gibt es viele schlechte Angebote und wer eine falsche Vintage Gitarre kauft, ärgert sich nicht nur, sondern verliert dabei vielleicht noch viel Geld.

Vintage Gitarren sehr genau überprüfen

Wer eine alte Gitarre kaufen möchte, sollte das Instrument vor Ort ausprobieren. Vintage Gitarren im Internet zu kaufen, ist keine gute Idee. Jeder Musiker muss die Gitarre in der Hand gehabt haben, um beurteilen zu können, ob sie wirklich alt ist. Wichtig ist es, die Bünde, ebenso wie das Setup, sehr genau zu überprüfen. Alle beweglichen Teile sollten überprüft werden und die Gitarre abzuklopfen, sagt viel über das Holz aus. Gibt es vielleicht noch Unterlagen, wann das Instrument gekauft wurde oder wer die Vorbesitzer waren? Dies ist von großem Interesse, um das Alter der Gitarre besser einschätzen zu können.

Die Gitarre spielen

Grundsätzlich gilt bei neuen sowie bei alten Gitarren: Um sie beurteilen zu können, müssen sie gespielt werden. Viele prominente Gitarristen sind der Ansicht, dass eine Gitarre, je öfter sie gespielt wird, umso besser klingt. Vintage Gitarren müssen demnach einen wunderbaren Klang haben, denn diese Gitarren wurden wahrscheinlich schon sehr oft gespielt. Das Aussehen sollte beim Kauf einer alten Gitarre allerdings kein so wichtiges Kriterium sein, denn eine Binsenweisheit besagt, dass eine abgenutzte Gitarre den besten Klang hat. In der Regel pflegen Gitarristen ihre Instrumente, aber eine gewisse Patina sollte die Gitarre schon haben. Besonders wichtig beim Spielen ist, dass die Resonanz steht, alles andere an einem alten Instrument kann repariert oder ausgetauscht werden.

So wichtig ist die Überprüfung des Gitarren-Setups

Handelt es sich um ein altes Instrument, dann kann es sein, dass es lange vernachlässigt wurde. Vielfach ist bei Gitarren mit Vintage-Charme das Holz deutlich stabiler und fester, was es schwierig macht, Probleme zu beheben. Ist die Gitarre nicht mehr sehr gut gepflegt und konfiguriert, kann es teuer werden, die Probleme zu beheben. Wichtig ist, zu überprüfen, wie es um die Krümmung des Gitarrenhalses steht. Die Kurve sollte stets homogen und verdreht sein. Falls die Krümmung korrigiert werden muss, ist das ärgerlich, da das Instrument dabei viel von seinem ursprünglichen Lack verliert. Nicht weniger wichtig ist es, auf Geräusche zu hören. Die elektronischen Teile können im Lauf der Zeit ein Rauschen erzeugen, wenn die Gitarre wenig gespielt wurde oder wenn sich Schmutz angesammelt hat.

Fazit zu Vintage Gitarren

Eine schöne alte Gitarre zu kaufen, ist eine gute Investition, vorausgesetzt, das Instrument ist in einem guten Zustand. Hier ist es hilfreich, sich im Vorfeld Fachliteratur oder Broschüren zu dem Instrument anzuschauen, um informiert zu sein. Vor allem Fotos sind sehr aufschlussreich. Sie zeigen, wie die Gitarre aussehen sollte und welche Details wichtig sind. Sich vorab Fotos des Instruments schicken zu lassen, ist ebenfalls eine gute Idee, denn auf diese Weise kann sich der Liebhaber alter Gitarren ein erstes Bild machen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / stetsik

Tobias

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung